statt-Theater Neumünster, Naturfreundejugend

So finden Sie zum statt-Theater

Haart 224
24539 Neumünster

Gruppenfoto Herbst 2008
Seminar Elpers Frühjahr 2008
Gruppenfoto Meuterei im Ordnungsamt Frühjahr 2008
Seminar Schülp Herbst 2007
Seminar Elpers Frühjahr 2006
Seminar Elpers Herbst 2005
Seminar Elpers Frühjahr 2005
Seminar Elpers Frühjahr 2004
Seminar Elpers Herbst 2003
Seminar Elpers Frühjahr 2003
Seminar Schülp Herbst 2002
Seminar Schülp Frühjahr 2002
Seminar Elpers Frühjahr 2001
Seminar Elpers Herbst 2000
 

Liken Sie uns auf facebook

Meuterei im Ordnungsamt (2008)

Plakat Meuterei im Ordnungsamt

Premiere: 19. April 2008

Nicht bezahlte Studiengebühren, Falschparkerei, Bürger die anstatt dem grünen Formular das Rote ausfüllen, Wildcamping, bauamtliche Verstöße – all das sind Vorfälle, die den Kollegen des städtischen Ordnungsamtes in Mortenburg Tag für Tag begegnen. Und als wäre das nicht genug, muss der neue Azubi auch noch ein Querulant sein. Die Situation wird für die Beamten Miriam Schulenburg, Franz Papen und Amtsleiter Karl von Deinhart unerträglich und eine schnelle Lösung für das Problem muss gefunden werden. Einsperren müsste man all diese nutzlosen, zeitraubenden oder einfach nur unbequemen Gesetzesbrecher. Aber wohin? Auf eine Gefängnisinsel vielleicht, wie Alcatraz? Dazu bräuchte man ja aber auch ein Schiff und eine Mannschaft… Kaum gesagt, getan. Nach einem durch den IT-Fachmann Lyncker ausgelösten technischen Defekt im PC-System kommt es zum Kurzschluss und die Beamten finden sich zusammen mit den zusammen geketteten Ordnungssündern, wie der Gebühren verweigernden Studentin und Anwaltstochter Penelope Weber, dem Falschparker Stefan Kleinejochen, dem Freicamper Wolf mit dessen Freundin Svea, usw., auf einem Gefängnisschiff wieder. Doch wie steuert man ein Schiff? Während Gesetzestexte und Betriebsanweisungen neu verfasst werden, kommt es im Gefangenenlager zum Aufstand. Auch der Azubi Peter Ploetz, will sich nicht weiter schikanieren lassen und beschließt sich mit Hilfe seines Teufelchens auf die Seite der Gefangenen zu schlagen. Die turbulente Schifffahrt ist in vollem Gange. Die Nahrungsmittel gehen zu neige, nicht zuletzt deswegen, weil Praktikantin Friederike vergessen hat die Tür zum Kühlraum zu schließen. Es kommt zu einem Handgemenge, die Beamtencrew wird überfallen und eingesperrt, ein tollkühner Rettungsversuch im Schlauchboot unter der Leitung von Kapitän Rechtsanwältin Weber und der Crew Familie Kleinejochen wird gestartet, unkontrollierte Kanonenschüsse, ein zum Leben erwachtes Fischstäbchen springt in die Fluten und plötzlich heißt es: Mann über Bord! Nur die Putzfrau Frau Zobelich scheint noch alles im Griff zu haben…