statt-Theater Neumünster, Naturfreundejugend

So finden Sie zum statt-Theater

Haart 224
24539 Neumünster

Seminar Högener Wisch Frühjahr 2014, Foto: © Lasse Bruhn
Rock 'n' Kohl Herbst 2010, Foto: © Lasse Bruhn
Seminar Engelland Frühjahr 2011, Foto: © Lasse Bruhn
Seminar Lütjenweststedt Herbst 2011, Foto: © Lasse Bruhn
Seminar Elpersbüttel Frühjahr 2012, Foto: © Lasse Bruhn
Seminar Elpers Herbst 2010, Foto: © Lasse Bruhn
Seminar Elpersbüttel Herbst 2012, Foto: © Lasse Bruhn
Seminar Elpersbüttel Herbst 2013, Foto: © Lasse Bruhn
Seminar Elpersbüttel Frühjahr 2013, Foto: © Lasse Bruhn
Stück Invidia Herbst 2014, Foto: © Susanne Bielenberg-Bruhn
Seminar Kalifornien Frühjahr 2015, Foto: © Lasse Bruhn
 

Liken Sie uns auf facebook

50 Jahre statt-Theater (2011)

50 Jahre statt-Theater Neumünster Naturfreundejugend oder
„Es macht Spaß dabei zu sein“!

Titelbild 50-jähriges Jubiläum

Das dieses Ereignis einmal gefeiert werden würde, daran hätte der Gründer Hans Rudolph damals bestimmt nicht gedacht, als er mit einer kleinen spielfreudigen Truppe der Naturfreundejugend diese Laienspielgruppe gründete.
Seit 1961 tritt das statt-Theater Neumünster mit zahlreichen Theaterstücken, Collagen, Kabaretts, Songprogrammen, Theaterprojekten und als Gastgeber für andere Theatergruppen an die Öffentlichkeit.
Vieles ist seitdem geschehen, aber der Grundgedanke eines selbst gestalteten Theaters als Alternative zu den kommerziellen Bühnen ist bis heute geblieben.
Alternativ bedeutet für die Mitglieder: Selbst erdacht, selbst gebaut, selbst komponiert, selbst gespielt und selbst verwaltet. Diese Motive standen und stehen bis heute im Vordergrund der Theatergruppe, die sich seit einem halben Jahrhundert stetig verändert und dadurch immer wieder neu erfindet.
Es liegt nicht an der Institution statt-Theater, dass es uns schon so lange gibt, sondern es lag und liegt an den Mitgliedern selbst. Ein Grund ist vielleicht, dass es grundsätzlich kein Geld gibt, alles ist ehrenamtlich. Woher um dieser selbstlose Einsatz kommt, fragen sich viele Außenstehende. Die Antwort ist einfach: „Es macht Spaß dabei zu sein“!
Eine Textzeile aus einem Song den Bernd „Söffi“ Soffner und Ulrich „Paaschi“ Paasch in einem ihrer ersten Lieder für das Theater schrieben.
Die ersten Stücke unter der Leitung von Hans Rudolph waren Texte aus deutschen Laienspielverlagen. Dann fing die Gruppe an, die Texte nach eigenen Ideen zu bearbeiten und Stücke wie „Die deutschen Kleinstädter“ von August von Kotzebue wurde inszeniert. Später wurden die Stücke geprägt von politischen Geschehen in der Gesellschaft. Ein politisches Kabarett des Theaters war beispielsweise „Karies“. Mit diesem Stück betrat das Theater die Kabarettbühne und es sollten noch weitere Auftritte folgen.
In den 70er Jahren gründete Hans Rudolph eine Kindergruppe, die dann im Laufe der Jahre zur Jugendgruppe wurde und von Bernd Soffner, der später zu einem wesentlichen Motor für das statt-Theater geworden ist, übernommen. Diese beiden Gruppen trennten sich in ihrer Entwicklung und griffen unterschiedliche Themen und Ideen auf.
Im Mai 1978 wurden die Gruppen von einem schweren Schock getroffen: Der Leiter, Motor und Begründer des statt-Theaters Hans Rudolph starb im Alter von 41 Jahren, einen Tag nach einer Aufführung.
Doch bis heute gibt es Menschen wie Hans Rudolph, die Spaß haben dabei zu sein!
Rund 45 Theaterstücke, mehrere Projekte wie Mitspielaktionen, Zirkusprogramme, Hörspielaufnahmen und weiteres entstanden in einem halben Jahrhundert.
Dieses einmalige Theaterprojekt gehört eindeutig zur Stadtgeschichte Neumünsters.